Behinderung der Betriebsratsarbeit (Seminar-Nr. 1026)

Dass es zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat auch zu Unstimmigkeiten kommen kann, liegt unweigerlich in der Natur der Sache. Die Frage lautet daher: was kann unternommen werden, wenn die Konfliktsituation ausweglos erscheint bzw. sogar geworden ist?

Es kann passieren, dass dadurch die Betriebsratsarbeit merklich erschwert wird, bis hin zu dem Szenario, dass der Betriebsrat geradezu in seiner Betriebsratsarbeit behindert wird. Solche Konflikte bleiben manchmal ungelöst und können sich zermürbend auf einzelne Betriebsratsmitglieder oder das ganze Gremium auswirken.

Damit der Betriebsrat sich in einer solchen Sachlage richtig verhalten kann, wird Ihnen in diesem Seminar aufgezeigt, welche Instrumente und Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Im Mittelpunkt steht, ob eine Behinderung durch den Arbeitgeber vorliegt, welche rechtlichen und methodischen Gegenmaßnahmen ergriffen und wie diese wirksam geltend gemacht werden können. Nach dem Besuch dieses Seminars werden Sie mit Konfliktsituationen sicherer umgehen können und diese richtig einzuordnen wissen.

Wesentliche Seminarinhalte

  • Gesetzliche Grundlagen
    • Einhaltung des Gebots der vertrauensvollen Zusammenarbeit
    • Rechte und Pflichten des Betriebsrats
    • Abgrenzung zwischen Behinderung und hinzunehmender Störung
  • Behinderung der Betriebsratsarbeit
    • Grobe Pflichtverstöße im Sinne des Betriebsverfassungsrechts
    • Missachtung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
    • Behinderung des Gremiums
    • Behinderung einzelner Betriebsratsmitglieder
    • Grenzen öffentlicher Auseinandersetzungen
  • Reaktionsmöglichkeiten und Folgen bei Behinderung der Betriebsratsarbeit
    • Versuch der innerbetrieblichen Schlichtung
    • Gerichtlicher Unterlassungsanspruch
    • Die Behinderung des Betriebsrats als Straftat oder Ordnungswidrigkeit
    • Durchsetzung von Betriebsratsrechten
    • Mögliche Folgen des Tätigwerdens des Betriebsrats für die Zukunft
  • Reaktionsmöglichkeiten und Folgen bei Behinderung eines einzelnen Mitglieds
    • Abmahnungs- und Kündigungssachverhalte
    • Strafanzeige gegen das Betriebsratsmitglied
    •  Schadensersatzforderungen
    • Amtenthebungsverfahren

Seminargebühr: 390,00 € zzgl. MwSt. und Tagungspauschale (ohne Übernachtung 118,00 €, Übernachtung Halbpension 237,00 € inkl. MwSt., Vollpension gegen Aufpreis)

Termin


15.10.2018 bis­ 16.10.2018
Anmeldeschluss: 01.10.2018
Seminarort: Bremen
Seminar-Nr. 1026

Anmeldung

Teilnehmerinnen / Teilnehmer:

 
  Teilnehmer 1: Teilnehmer 2:
Anrede
Name
 
Übernachtung im Hotel:
 
wenn ja, Anreisetag:
 
  Teilnehmer 3: Teilnehmer 4:
Anrede
Name
 
Übernachtung im Hotel:
 
wenn ja, Anreistetag:
 

Betriebsadresse:

(bitte vollständig angeben)
 
Anrede
Name
Strasse
Plz - Ort
Telefon
E-mail
 
Anzahl der BR-Mitglieder: 
 

Betriebsrat:

 
E-mail
Telefon
Fax
 
Sonstiges



Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der RABe Seminargesellschaft sind mir/uns bekannt und wir erkennen diese an.
Ohne Anerkennung der AGB kann das Anmeldeformular nicht versendet werden.